Aktivitäten 2018

Weihnachtsfeier der Vespafreunde Straubing

Mitte Dezember konnten wir unsere außerordentlich gut besuchte Weihnachtsfeier im s´Wirtshaus in Haidlfing abhalten. Im festlich dekorierten Raum genossen wir ein sehr leckeres Weihnachtsmenü und erfreuten uns an Liebesgedichten für die Vespa, einer Vespanachtsgeschichte und dem extravaganten Gesang der Clubneulinge. Beim Wichteln tauschten vespantastische Geschenke ihre Besitzer und das Clubgeschenk, ein Kalender mit Bildern aus dem vergangenen Jahr und einem VFS-Schlüsselanhänger fand großen Anklang. Nach diesem durchaus gelungenem Saisonabschluss geht es nun in die Winterruhe, die lediglich am 25.01.2019 von der Jahreshauptversammlung unterbrochen wird. Dort wird sich der Verein für die 10 Jahresfeier im September 2019 rüsten.


 

Abrollern 2018 - Einheit(z)-Tour

Am Tag der Deutschen Einheit, starteten die Vespafreunde Straubing zu ihrer Einheit(z)-Tour. Ja, eine Heizung hätte am Morgen wirklich nicht geschadet, dennoch fanden sich über 30 wind- und wettergeprüfte Vespafahrer ein um gemeinsam durch die Gegend zu heizen. Bei Berliner Schrippe mit Bockwurst und Bautzener Senf, sowie frisch gebackenen Berlinern, Fassbrause und allerlei anderen ostdeutschen Getränken wurde sich am Feiertag der Deutschen Einheit vor der Abfahrt gestärkt, bevor es auf die 107 km lange Strecke ging. Im ersten Teil ging es über abgelegene Straßen nach Haidlfing, wo Salvatore Fierro in seinem s`Wirtshaus bereits auf uns wartete, um uns mit bayerisch mediterranen Schmankerln zu verwöhnen. In der Mittagspause wurde der Gewinner der Schau-genau-Aufgabe ausgelost, da mehrere Fahrer die ausgehängten Berlinbilder richtig gezählt hatten. Wieder einmal war Johannes Englmeier das Glück hold und so konnte er ein paar ostdeutsche Delikatessen in der Ape-Geschenktasche mit nach Hause nehmen. Über die Wallfahrtskirche Loh, die ein wenig der Wieskirche ähnelt und ein kunsthistorisches Kleinod ist, ging es nun bei Sonnenschein der Donau entlang, vorbei an Sonnenblumen- und Kürbisfelder wieder zurück zum Hagen. Herzlichen Dank an alle die dabei waren und schlussendlich doch noch mit Temperaturen um die 17 Grad sowie ein paar Sonnenstrahlen belohnt wurden.


 

VAC DAY 2018 - Vespafahrer rollern für den guten Zweck

Wie schon 2017 beteiligten wir uns auch heuer wieder an dem gemeinsamen Aktionstag am 09.09.2018 von Vespisti against Cancer und veranstalteten eine Sternfahrt zur Schlossinsel Altfrauenhofen. Der dort ansässige Wirt verköstigte die aus allen Himmelsrichtungen angerollterten Teilnehmer mit einem sehr leckeren Buffet, das den Teilnehmern gerne 5 €uro mehr für Vespisti against Cancer wert war. Betroffen hörte man den Ausführungen von Sabine Plendl zu, die berichtete, was bislang mit den Geldern gefördert und unterstützt wurde. Gernot Pajman gibt die Spendenerlöse an zumeist krebskranke aber auch anderweitig schwer erkrankte Kinder weiter, um ihnen ein leichteres Leben oder eine kleine bzw. größere Freude zu ermöglichen.

Danke allen die - weil sie nicht dabei sein konnten - die Aktion mit dem Kauf von Veranstaltungsstickern unterstützten. So zeigte sich Europcar Landshut, vertreten durch Michael Oßmann mit 250 € sehr spendabel, ebenso Familie Mulzer, die mit 100 € ins Rennen stieg. Als Ergebnis konnten schlussendlich 915 € an Gernot Pajman und Vespisti against Cancer überwiesen werden.


 

GrenzerFAHRungen 2018 - 3 Tage unter Freunden im Chiemgau

Bei unseren Grenzerfahrungen hat das Wetter, trotz des gigantischen Sommers - nicht so mitgespielt, wie wir das gewollt hätten. Auch heuer ist aus der Befahrung der Rossfeld Panoramastraße nichts geworden. Doch Richtung Norden war uns das Wetter hold und so konnte von den 26 Teilnehmern eine schöne Runde über den Waginger See, Petting, Tittmoning und Burghausen gedreht werden. In Burghausen bestaunten wir zu Fuß die über 1 km lange weltgrößte Burganlage mit schönen Ausblicken und netten Fotostopps. Auf dem Heimweg wurden wir dann doch etwas feucht, was aber nach Kaffee und Kuchen, sowie bei der leckeren Grillerei an unserer Unterkunft schnell wieder vergessen war. Bis spät in der Nacht wurde das Zusammentreffen von Clubmitgliedern und Freunden des Clubs gefeiert. Auf dem Weg nach Hause wurde bei Sonnenschein das Vespatreffen der Rottaler im Rahmen des "Gern Geschehen"-Festivals besucht, wo wir auf weitere Clubmitglieder und Freunde trafen. Alles in allem waren es wieder tolle Grenzerfahrungen, heuer mal entlanng der deutsch-österreichischen und niederbayrisch-oberbayerischen Grenze.


 

5. Gäuboden Vespa Classic - Fuffi Entschleunigungstour

Die erlaubten 100 Km/h für PKW mit Anhänger erschienen uns am Sonntagmorgen wie Lichtgeschwindigkeit, liegt doch unsere Wohlfühl- Geschwindigkeit inzwischen bei nur noch knapp 50 Km/h. Entschleunigungstour, so hieß in diesem Jahr das Moto der Vespa Gäuboden Classics von den Vespafreunden Straubing. Wie immer gab es schon am Freitagabend einen Stammtisch für die Teilnehmer welche aus Wien, Vorarlberg, München, Ingolstadt und Bayreuth sowie aus ganz Niederbayern angereist waren. Nordwestliches Ende des Einzugsgebietes war Pforzheim. Erlaubt war nur die "kleine Karosserie" aus Blech, mit Handschaltung und einem Motor aus der 50 ccm Klasse. Dass diese Regelung auf den Schriftzug am Beinschild beschränkt blieb wurde mir relativ schnell klar. Nur eine Handvoll Teilnehmer kämpften mit mir im 2. Gang und 20 bis 30 Sachen auf der Uhr (sofern vorhanden) an den wenigen Steigungen um die Platzierung. Der Rest des 46 Maschinchen starken Starterfeldes entschwand mit fast doppelter Geschwindigkeit am Horizont. Wie die das wohl machen? Aber meist war es eben und der Großteil der Strecke hatte den Charakter eines Fahradweges. Herrlich, entspannt und kurzweilig war die Ausfahrt und so standen wir alsbald in Dingolfing am Stadt- und Industrie Museum wo man "50 Jahre BMW in Niederbayern" bestaunen konnte. Zurück ging es abermals über idyllische Sträßchen und bei der abschließenden Siegerehrung wurden wie immer die schönste original Vespa, die beste Custom Vespa und die weiteste Anfahrt auf Achse prämiert. Schon vor dem Start hatten alle Teilnehmer ihr Nennsackerl bekommen welches ausser Verpflegung für den Piloten auch so praktische Dinge wie eine Öl-Dossier-Flasche, die obligatorischen Helmputztücher von SIP und Getriebeöl vom Rollerladen enthielt. Vielen Dank an Sabine und alle Helfer für dieses tolle Erlebnis. Wir kommen gerne wieder wenn die Vespafreunde Straubing etwas auf die Beine stellen.

Albert, Beni und Michael VC Pforzheim


 

Whitsun Run 2018 - Die Tour für Flotte mit Hubert

Wie schon die letzten Jahre hat Hubert wieder eine Tour für flotte Fahrer ausgearbeitet, die traditionell am Pfingsmontag von der Bühne ging. Treffpunkt war an der Eisdiele beim Rathaus in Geiselhöring, wo pünktlich um 10:30 gestartet wurde.
Richtung Mengkofen galt es die ersten Kurven und Anstiege zu meistern, bis das Aitrachtal erreicht wurde. Über Ottending und nach Weng, quer durchs Isartal, ging bei Niederviehbach rauf auf die südlichen Isaranhöhen und auch bei Niederaichbach wieder runter. Weitergefahren wurde dann über das Wolfsbachtal bachaufwärts Richtung Landshut-Schönbrunn und zurück ins Isartal. Über das KKI II, erreichten die flotten Fahrer nochmals Niederaichbach und über landschaftlich reizvolle Umwege ging es weiter nach Postau. Ab Hinzelbach erklommen die Fahrer hungrig den Dreifaltigkeitsberg, an dessen Traditionsgaststätte eine wohlverdiente ausgiebige Mittagspause eingelegt wurde.
Nach dem Essen und einem Tankstop in Mengkofen galt es nun das Bayerbacher Tal ins Visier zu nehmen. Über Bayerbach – Ergoldsbach – Eberstall – Pfifferling gings über Rottenburg – Steinbach – Oberroning - Münster - Schaltdorf ins Tal der Kleinen Laber. Auf den ehemaligen Gemeindeverbindungsstraßen und malerisch gelegenen Dörfer düste man dann flussabwärts bis Sandsbach, um abschließend in das Etzenbachtal abzuzweigen. Das zweite Ziel - die Gaststätte im Neufahrner Schloss - wurde dann gegen 16:00 Uhr erreicht. Bei Kaffe und Kuchen schwärmte man von der schönen Strecke und dem gelungenen und gut geplanten Tag.
Die Gesamtstrecke des „Runs“ belief sich auf rund 170 km.



Anrollern 2018 - Ab die Post!

Der Wettergott war uns - wie so oft - hold und ließ uns unser Anrollern 2018 wie geplant am 15.04.2018 abhalten. Sensationelle 76 Roller und exakt 80 Vespanarrische trafen sich ab 10 Uhr am Theater am Hagen um Postschnecken und Posthörner, gelbe Getränke, g´schneckelte Wurst und einen Sticker getreu dem Motto "Und ab die Post!" in Empfang zu nehmen. Die Aufregung war groß, endlich wieder zur ersten gemeinsamen Tour des Jahres aufzubrechen und so düste der Corso flott entlang der Donau über Pittrich, Pondorf Richtung Oberpfalz um uns in Wiesent auf den wildromatischen "Dietersweg" zu machen und entlang von Bachläufen, Waldesrändern und Anglerseen durch die "Hölle" bei Postfelden zu düsen. Über Falkenstein, Falkenfels und Ascha ging es nach Mitterfels "Zur Post", wo die 80 Mann schließlich den Biergarten der Gaststätte belagerten und sich am gutbürgerlichen Essen labten. Die Gespräche waren so interessant, dass wir die Pause verlängerten und über beinahe direktem Weg bergab nach Straubing rollten. Die Augen-auf-Aufgabe - auf die sich schon viele freuten - wurde sehr genau genommen, so dass wir einige richtige Lösungen bekamen und das Los darüber entschied, wer mit dem original Post-Poloshirt belohnt wurde. Zudem bekamen die 5 anwesenden "Postkutschen" ein kleines Posterinnerungsgeschenk.


Jahreshauptversammlung 2018

Am 02.02.2018 stand die Jahreshauptversammlung der Vespafreunde Straubing für das Jahr 2018 an. Dieses Jahr war es wieder so weit - der Vorstand musste turnusmäßig neu gewählt werden. Wie das Leben so spielt zieht es ständige Veränderungen mit sich, so dass das Engagement in der Vorstandschaft verändert werden muss, weil die Karriere, die Familie oder auch die Gesundheit ihren Tribut fordern. Und so war es auch dieses Jahr. Wir bedanken uns bei Wolfgang Karl, der sich aus der aktiven Vorstandsarbeit zurückzog und uns als Mitglied und Kassenprüfer weiterhin mit helfender Hand und prüfendem Auge unterstützen will. Markus Ruhlandentschied sich, den Vorstand weiterhin mit glühendem Herzen aber etwas weniger Zeitaufwand als Beisitzer zu unterstützen. Auch hier unser Dank, dass du uns weiterhin im Gremium erhalten bleibst!

Die freien Ämter mussten nun vergeben werden und so beschlossen die Mitglieder einstimmig, nur mit Enthaltung des jeweiligen Bewerbers, dass sie von diesem Team angeführt werden möchten:

  1. Vorstand: Norbert Reibenspieß
  2. Vorstand: Thomas Zeitner
  1. Kassier: Claus Winkler
  2. Kassier: Dina Setz
  Schriftführerin: Sabine Plendl
  1. Beisitzer: Markus Ruhland
  2. Beisitzer: Hubert Karl

Auf eine erlebnis- und veranstaltungsreiche Zukunft des Clubs, was mit diesen leidenschaftlichen Vespafreunden auch sicher weiterhin gewährleitet wird!
Danke, dass ihr euch zur Verfügung stellt und dem Verein einen Teil eurer Freizeit opfert!

Neumitglieder 2018

Der Verein konnte sich am 02.02.2018 auf seiner Jahreshauptversammlung 2018 wieder über weitere Neumitglieder freuen, die den Club schon längere Zeit als Mitgliedsanwärter begleitet haben. Die Frauenquote wurde mit Kerstin Jaretze angehoben, Miche Zeitner begleitet seinen Vater und 2. Vorstand nun bei den Ausfahrten und hält sie mit der GoPro fest. Uli Setz wurde von seiner Frau und 2. Kassierin mit dem Vespafieber infiziert und Gerald Schachtl hat nun Nägel mit Köpfen gemacht und ist dem Verein beigetreten, nachdem er unsere Veransataltungen schon über Jahre hinweg besucht hat.
Wir freuen uns auf viele gemeinsame Unternehmungen, Spaß an der Vespa und aktive Teilnahme am Vereinsleben.
Mit im Bild flankieren links 2. und rechts 1. Vorstand die Neumitglieder.