Aktivitäten 2015

Glühweinstammtisch der Vespafreunde Straubing

Am Freitag, den 27.11.2015 fand auch in diesem Jahr unser traditioneller Glühweinstammtisch im Innenhof der historischen Tafernwirtschaft statt. Mehr als 40 Vespisti folgten der Einladung und sie kamen nicht nur aus dem Landkreis sondern auch aus München, Braunau, Wien und sogar aus dem 650 km entfernten Voerde.
Am warmen Grillfeuer, das unser Grillmeister Woife in Schach hielt, gab es Bratwürstel- und Steaksemmeln, sowie Glühwein, Kinderpunsch und Tee. In gemütlicher Runde wurde gefachsimpelt, über die Highlights der vergangenen Saison geplaudert, sowie gemeinsame Pläne für das Jahr 2016 geschmiedet.
Im Rahmen der Veranstaltung fand, wie auch in den vergangen Jahren, eine Versteigerung von Vespateilen und Accessoires aus dem vereinseigenen VespaArt Shop statt. Auch hochprozentiges wechselte an den Meistbietenden! Der Erlös der Aktion ging schon wie in den Vorjahren zugunsten Vespisti against Cancer - VAC. Wir waren begeistert, denn alle hatten ihre Spendierhosen an und somit dürfen wir die Gesamtspende für die krebskranken Kinder in Bayern und Österreich nochmals um 500.- Euro aufstocken. Dies war uns eine besondere Ehre, nicht nur weil dieses Jahr ein Großteil von Gernot Pajmans gesammelten Spenden an die Krebsabteilung der Kinderuniklinik in Regensburg gingen. Die Übergabe dazu fand bereits auf unserer Scootervista statt.
Sabine Weber

Anrollern 2015 der Vespafreunde Straubing vom 18.04.2015

Ein mit Spannung erwarteter Tag der noch jungen Vespasaison 2015, das Anrollern der Vespafreunde Straubing, ist schon wieder Geschichte.

Aber der Reihe nach. Nach frühsommerlichen Temperaturen in den Tagen vor dem Anrollern, machte Petrus es spannend und sorgte für einen Wetterumschwung. Aber anscheinend ist er den  Vespafreunde Straubing gewogen, denn pünktlich zum Samstag wurde es sonnig, allerdings blieb es ganz schön frisch. Von 2° C in der Früh schaffte es das Thermometer gerade mal auf gute 10° C am Nachmittag. Warme Kleidung war also absolut empfehlenswert!

Trotzdem fanden wieder viele vespabegeisterte Rollerfahrer aus Nah und Fern den Weg nach Straubing. An den Kennzeichen war zu sehen, dass fast kein Weg zu weit war. So kamen Vespafreunde z. B. aus Wien, Linz, Braunau, Rosenheim, Dresden, München, Landshut, Erding, Ergolding, Dingolfing, Deggendorf, Regensburg, Bayreuth und natürlich Straubing.

Nach großem Hallo am Treffpunkt formierte sich der Vespatross und setzte sich gegen 12 Uhr knatternd in Richtung Gäuboden in Bewegung. Wie an einer Perlenschnur aufgefädelt, schlängelte sich der Vespenschwarm über Alburg, Feldkirchen, Aiterhofen, Oberschneiding, Reißing nach Hailing, wo dem Tourmotto entsprechend eine „Vespal-INGE“ Brotzeit gereicht wurde. Dazu bevölkerten gut 80 Roller mit über 90 Vespisti den Kirchplatz und gaben sich den  „Inge“n Genüssen hin. Brezenr“Inge“ mit Wurstkr“Inge“l, dazu „Inge“-Cocktail und als Nachtisch Apfelr“Inge“.
Nach vollendeter Brotzeit wurden die Roller wieder in Bewegung gesetzt und weiter ging es über Leibelfing, Eschelbach, Heidersberg nach Martinsbuch.

Dort angekommen nahmen die Roller Besitz von „Inges“-Hofladen, wo uns Inge bereits mit lecker Kuchen, Kaffee, Quiche und Bier erwartete. Nachdem alle versorgt waren, suchten die einen nach einem warmen Plätzchen beim Feuer oder in der Sonne und die anderen die Gesellschaft um sich angeregt zu unterhalten. Schließlich wurde zum Aufbruch geblasen und die gut 80 Roller starteten die Motoren. Der Innenhof verschwand im blauen 2-Takt Dunst bevor die Schlange in Richtung Neuhofen, Hadersbach, Sallach und Geiselhöring los knatterte. Von hier aus war es nur noch ein „Vespasprung“ zurück nach Straubing, wo wir gegen 17 Uhr an unseren Ausgangspunkt am Hagen ankamen.

Am Ende des Anrollerns standen über 90 km auf der Uhr. Auf wenig befahrenen Straßen, teils kurvig, teils bergig und stets abwechslungsreich ging es in gemütlichem Tempo durch den Gäuboden. Dank der Disziplin der Teilnehmer und der umsichtigen Absicherung der Tourguides kamen alle wieder wohlbehalten und pannenfrei in Straubing an, wo der harte Kern den traumhaft schönen Tag noch im Biergarten ausklingen ließ.

Am Ende gilt der Dank den Organisatoren, dem Catering und Begleitfahrzeug, und den Tourguides, durch die erst die Basis für eine gelungene Veranstaltung gelegt wurde. Ein besonderer Dank aber gilt allen Teilnehmern, die unsere Treffen erst zu dem machen, was sie sind. Erlebnis- und abwechslungsreiche Treffen von Vespafahrern für Vespafahrer. In diesem Sinne und bis zum nächsten Mal.

Christian Stock

Gymkhana-Turnier in Oberschleißheim am 11.04.2015

Gymkhana, ein Begriff unter dem man sich wenig vorstellen kann - Geschicklichkeitsturnier in einem Parcours wäre fast selbsterklärend.

Die Oldtimerfreunde München, der Vespa Club 59 Kaiserslautern und der VCvD als Ausrichter organisierten die Europameisterschaften im Vespaturnier in Oberschleißheim auf dem Gelände des Deutsches Museum - Flugwerft Schleißheim.

Bei angenehmen Frühlingstemperaturen stellten sich 29 Starter dem Parcours.

Das Leistungsspektrum war sehr unterschiedlich, bei manchen Startern fielen fast keine Kegel um, andere hatten nicht so viel Glück und wurden mit Strafpunkte bedacht... Sie hatten aber trotzdem Ihren Spaß.

Manch einer wollte schnellst möglich durchkommen, andere wiederum unbedingt fehler- und stressfrei durchkommen.

Die Atmosphäre war gut, jeder applaudierte und fieberte mit den "Konkurrenten" mit.

In der Pause zum 2. Lauf zeigte das Akrobatik Team der Oldtimerfreunde München noch ein paar wie immer sehenswerte Kunststücke.

Fazit: Das Gymkhana-Turnier war eine kleine, sportliche und familiäre Veranstaltung, leider mit wenig Zuschauerakzeptanz. Sie war dennoch sehenswert und ließ Lust zum Mitmachen aufkommen.

Thomas Zeitner

13. März 2015: Jahreshauptversammlung der Vespafreunde Straubing

Obwohl die Freiluftsaison erst am 18. April 2015 mit dem traditionellen Anrollern beginnt, sind neben Bowlingturnier und Besuchen von Oldtimermärkten schon jetzt jede Menge Aktivitäten bei den Vespafreunden Straubing zu verzeichnen.

Am vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung statt. Im Fischerstüberl, des Landgasthofes Reisinger blickte Vorsitzender Jürgen Weber zu Beginn der Vollversammlung auf eine ereignisreiche Saison 2014 zurück. Die Höhepunkt des Vereinsjahres stellte eindeutig die erstmalig sehr erfolgreich stattfindende 1. Gäuboden Vespa Classic sowie die beliebte GRENZerFAHRungs-Tour durch den Bayerischen Wald dar, bilanzierte der Vorsitzende.

Einer der wichtigsten Tagesordnungspunkte war die Neubesetzung der Vorstandschaft mit dem 2. Vorsitzenden sowie dem Schriftführer. Neu gewählt wurden Markus Ruhland als 2. Vorstand sowie Schriftführer Wolfgang Karl. Die bisherigen Amtsinhaber waren aufgrund beruflicher Veränderung bzw. Zeitgründen von ihren Diensten zurückgetreten. Ein weiterer Höhepunkt der diesjährigen JHV war die Auszeichnung zweier treuer Anhänger, Rudi Meyer und Willi Gast, die erstmalig in der Vereinsgeschichte der Vespafreunde Straubing  zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden.

In der Vorschau auf die kommende Vespasaison stellte man schnell fest, dass sie der letzten in nichts nachstehen würde. Gemeinsame Fahrten nach San Marino, Innsbruck, Hamburg, Mannheim zu den Vespa Tagen Rhein-Neckar, sowie eine Vielzahl kleinerer Touren im bayerischen Raum sind, neben Grillfesten und gemeinsamen Freizeitaktivitäten schon fix eingeplant. Mit viel Engagement werden die Vespafreunde vom 04. bis 06. September 2015 ihre vierte Auflage der Scootervista in der historischen Tafernwirtschaft in Straubing veranstalten. Die Vorbereitungen für diese Veranstaltung sind bereits in vollem Gange und die Besucher dürfen sich nicht nur auf eine Vespa Ausstellung, sondern auch auf den vereinseigenen Vespa-Art-Shop, eine Tombola und auf eine Sonderausstellung erlesener Liebhaberstücke der 50er bis 70er Jahre freuen.

Wer sich für den Club interessiert und im Besitz eines Blech- und Schaltrollers ist, der ist beim Anrollern, das diese Jahr unter dem Motto „vespal INGE Tour“ steht, am Samstag, den 18. April 2015 oder einem der vielen anderen Termine herzlich willkommen.

Jürgen Weber